Denkmalwürdige Anwesen

Historische Bürgerhäuser in der Ortsmitte von Weingarten
von Klaus Geggus

Unser Marktplatz ist nicht ein runder oder quadratischer Platz, sondern er bildet von der Tullabrücke aus betrachtet ein Straßenkreuz, das nach allen Seiten als geschlossenes Ensemble erscheint, obwohl durch ihn die verkehrsreiche Bundesstraße 3 und die Landesstraße 559 führen.
Betrachtet man die Häuser in der Ortsmitte, fällt einem auf, dass die Jahreszahlen in den Schlusssteinen nicht älter sind als aus der Zeit nach dem Jahr 1700. Das hat seine Ursache darin, dass unser Dorf in den furchtbaren Kriegswirren des 17. Jahrhunderts total zerstört worden war. Im Dreißigjährigen Krieg zerstörte Tilly 1622 den Marktflecken, und die noch übrig gebliebenen Häuser verbrannte der französische General Mélac mit seinen Soldaten im Pfälzisch-Orlean’schen Erbfolgekrieg 1689 bis auf die Grundmauern. Zum größten Teil wurden nach 1700 die Häuser im alten Stil wieder aufgebaut.
Während der Bürger- und Heimatverein in den ersten zehn Jahren nach seiner Gründung, von 1965 bis 1976, intensiv im Zuge der Bachverdolung um den Erhalt der Tullabrücke und den offenen Bach kämpfte, galt danach sein Einsatz dem Bestand des alten Ortsbildes, insbesondere der denkmalgeschützten Häuser.
Siehe hierzu Arbeitsgruppe Ortsgestaltung und Denkmalschutz unter Rubrik „Verein“.

Hier nun eine Auflistung der wichtigsten historischen Häuser in der Ortsmitte, die aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat.

Fränkischer Hof

Wie der Name sagt, handelt es sich hier um eine typische fränkische Hofanlage aus dem ...
Weiterlesen ...

Walksches Haus

Die Grundmauern stammen aus dem Jahre 1509 und 1701 wurde es vom Zimmermann Hans Jerg ...
Weiterlesen ...

Gasthaus „Goldene Krone“

Sie ist urkundlich 1595 in der Gottesauer Renovation als älteste Herberge erwähnt und war zeitweise ...
Weiterlesen ...

Gasthaus zum „Goldenen Löwen“

Der „Löwe“ (1663) ist das zweitälteste Gasthaus und war die Absteige der besseren Herrschaften. Für ...
Weiterlesen ...

Anwesen Drogerie Weickum

Hier war ehemals von 1708 bis 1883 das Gasthaus „Zum goldenen Kreuz“. Schon 1797 wurde ...
Weiterlesen ...

Gasthaus „Alt-Weingarten“

Früher ab 1750 war hier das Gasthaus „Schwarzer Adler“ und ab 1842 wurde es umbenannt ...
Weiterlesen ...

Anwesen Baumann

Das Eckhaus am Marktplatz 1 zur Jöhlinger Straße war von 1793 bis 1825 ehemaliges katholisches ...
Weiterlesen ...

Gasthaus „Zum Adler“

Am Marktplatz 3 bekam 1827 eine Straußwirtschaft Adler die Konzession. Diese Gasstätte war auch lange ...
Weiterlesen ...

Gasthaus „Alte Brauerei“

Sie wurde 1868 gegründet als „Alte Brauerei Brenk“ und war später das Gasthaus „Graf“. Die ...
Weiterlesen ...
Wird geladen...